Sie sind hier: Aktuelles » 

Neuigkeiten

Schnelle Hilfe in lebensbedrohlichen Notfällen - Helfer vor Ort stellen sich vor -

Helfer vor Ort erhalten von Laupheimer Bürgerstiftung Defibrillatoren

 

Laupheim – Bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zählt jede Minute. Je schneller einem Patienten geholfen wird, umso größer sind seine Überlebenschancen. Damit Helfer bei einem Herz-Kreislaufstillstand tatsächlich helfen können, werden sie mit Automatischen Externen Defibrillatoren AEDs ausgestattet. Diese medizinischen Instrumente messen den Ist- Zustand des Patienten und leiten den Helfer akustisch bei seinen Maßnahmen an. Sie geben, wenn es erforderlich ist, über Elektroden, die auf die Körperoberfläche aufgeklebt werden, einen Stromstoß an das Herz ab. Die Bürgerstiftung Laupheim spendet zunächst vier dieser medizinisch wichtigen Geräte dem Roten Kreuz. Die sukzessive Ausstattung mit weiteren Defibrillatoren ist vorgesehen.

Die Übergabe der AEDs, die jeweils rund 1800 Euro kosten, fand am Donnerstag, 12. April um 17 Uhr im DRK- Heim in Laupheim in der Mittelstraße 56 statt.

 

Acht neue Helfer vor Ort

Bis der Rettungsdienst am Notfallort eintrifft, kann es im ländlichen Raum bis zu 15 Minuten dauern. Aus diesem Grund wurde das Helfer vor Ort HvO System eingeführt. Die Helferinnen und Helfer werden bei einem Notfall in ihrem Wohnort von der Rettungsleitstelle gleichzeitig mit dem Rettungsdienst alarmiert. Sie können schneller vor Ort Hilfe leisten und so das therapiefreie Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes effektiv überbrücken.
Am 1. April haben in und um Laupheim acht neue HvOs ihren Dienst aufgenommen. Sie sind ausgebildete Rettungssanitäter bzw. Rettungshelfer, die diese verantwortungsvolle Tätigkeit ehrenamtlich in ihrer Freizeit leisten.

 

Mehr über den HvO´s im Bereich Opens internal link in current windowHelfer vor Ort

 

Text v. Brigitte Häußler

 

13. April 2012 21:14 Uhr. Alter: 8 Jahre